33 Linux Apps, die du lieben wirst

Icon: Apps for Linux

Du fängst gerade mit Linux auf deinem Laptop an und möchtest wissen, welche Anwendungen du benutzen solltest? Oder du möchtest bessere Alternativen zu den Apps finden, die du aktuell verwendest? Dieser Wegweiser zeigt dir Anwendungen für fast jeden Einsatzbereich unter Linux.

Ich habe hier Anwendungen aufgelistet, die ich selbst auf meinem Linux-Laptop nutze – die meisten sind Open-Source-Software; alle sind kostenlos und großartig zu benutzen.

Um sie zu installieren, verwendest du am Besten, den Paketmanager deiner Linux-Distribution.

Aktuell habe ich keine Apps aufgeführt, die ich persönlich nicht benötige. Deswegen findest du weder einen Video-Editor noch eine Instant-Messaging-App. Wenn du gute Vorschläge hast, möchte ich dich ermutigen, sie in den Kommentaren zu nennen. Auch habe ich keine Webseiten genannt, die ich für bestimmte Aufgaben nutze, wie z.B. Google Calendar oder Gmail.

Abschließend habe ich Systemprogramme wie die Desktopumgebung ausgeklammert. Persönlich nutze ich KDE, aber die gelisteten Apps funktionieren mit jeder Desktopumgebung.

Internet

Firefox

Firefox ist der freie Web-Browser des Mozilla-Projekts. Es gibt eine Menge Erweiterungen, um deine Surf-Erfahrung anzupassen. Firefox wirkt etwas schneller und Ressourcen-schonender als Chromium.

Chromium

Chromium ist die freie Variante von Google’s Chrome Browser. Chromium besitzt ein minimales User-Unterface und es sind für Chromium eine Unmenge an Erweiterungen vorhanden. Anders als Chrome, kommt Chromium nicht mit dem Flash-Player und einigen unfreien Video-Codecs. Ein schönes Feature ist die Fähigkeit, bestimmte Websites im Anwendungs-Menu speichern zu können. Diese öffnen sich dann als unabhängige Anwendung ohne Browser-Tabs.

THUNDERBIRD

Thunderbird ist der freie E-Mail-Client des Mozilla-Projekts. Wie Firefox ist auch Thunderbird sehr stark anpassbar und es gibt eine Menge Erweiterungen.

Office

LIBREOFFICE

LibreOffice ist die Bürosoftware für Linux. Alle Alternativen sind für seriöse Büro-Arbeit nicht geeignet. Seitdem LibreOffice von OpenOffice geforkt wurde, gewinnt die Entwicklung ständig an Fahrt. Wenn du auf der Suche nach OpenOffice bist, verwende LibreOffice.

TYPORA

Typora Typora ist ein sehr eleganter Markdown-Editor. Anders als die meisten anderen Markdown-Editoren besitzt er keine Preview-Funktion, sondern ein WYSIWIG-Interface.

StarDict

StarDict ist eine Wörterbuch-App, die auf unterschiedliche Wörterbücher zugreifen kann. Ich benutze sie, um schnell englische Worte nachzuschlagen. Dafür markierst du einfach das Wort, dass du übersetzt haben möchtest. Und schon erscheint die Übersetzung. Als Qt-Alternative bietet sich GoldenDict an.

Text Editors

Visual Studio Code

VSCode ist ähnlich wie Atom mit Web-Technologien entwickelt. Auch er ist sehr anpassbar und bietet über eine große Anzahl an Erweiterungen. Anders als Atom fühlt er sich deutlich schneller in der Benutzung an. Das Design der Oberfläche gefällt mir im Vergleich zu Atom nicht so gut. Kontraste und Abstände sind zu gering gewählt. Dies wird speziell in der Suchfunktion deutlich.

ATOM

Atom ist ein Texteditor, der mit Web-Technologien entwickelt wurde. Er ist sehr anpassbar, verfügt über eine große Anzahl Erweiterungen und ist leichter zu verwenden als Emacs. Der Nachteil von Atom ist, dass er für einen Texteditor sehr Resourcen-hungrig ist. Speziell, wenn man viele Erweiterungen gleichzeitig verwendet.

EMACS

Emacs ist ein erweiterbarer, anpassbarer Editor des GNU-Projects. Er ist wahrscheinlich der mächtigste Editor, den es gibt. Auf der anderen Seite besitzt das 1984 gestartete Projekt eine Menge Eigenarten, die die Lernkurve recht steil machen. Ich persönlich empfehle dir einen Blick auf Spacemacs oder ErgoEmacs zu werfen, um die Emacs-Erfahrung ein wenig zu erleichtern.

Todo-List

AKIEE

Das ist jetzt schamlose Eigenwerbung: Ich bin der Akiee-Author, aber ich glaube, dass Akiee einer der nützlichsten Task-Manager ist, die erhältlich sind. Seine Benutzung basiert auf der Kanban-Methodik und macht es einfach Aufgaben zu priorisieren und sich darauf zu konzentrieren, was man als Nächstes macht.

ORG-MODE

Org-Mode ist ein spezieler Modus in Emacs, der einem die Möglichkeit gibt, Notizen zu machen, Aufgaben zu planen und Texte zu strukturieren. Für Menschen die Emacs noch nicht benutzen, ist die Einarbeitungszeit leider beträchtlich.

Notizen

ZIM

Zim ist ein persönliches Wiki, mit dem einfach seine eigenen Notizen verwalten kann. Mit Zim kann man seine Notizen wie in einem Wiki verbinden und organisieren. Es kommt mit einigen Erweiterungen, wie einem LaTex-Editor.

LEO

Leo ist eine App zum Gliedern von Texten. Speziell, wenn du eine Menge Text zu schreiben hast, nutze Leo für Notizen, Gliederungen und sogar Literate-Programming. Wie bei den meisten mächtigen Werkzeugen benötigst du eine längere Zeit der Einarbeitung.

BASKET

Basket ist eine mächtige Notiz-App. Basket hat deutlich mehr Features als Zim – aber auch eine höhere Lernkurve.

FREEMIND

FreeMind ist eine Mindmapping-Software, die einfach zu bedienen ist und für alle Plattformen erhältlich ist. Wenn du gerne mit Mindmaps arbeitest, solltest du dir FreeMind genauer ansehen.

Developer-Tools

VIRTUALBOX

Wenn du eine Virtualsierungs-Lösung auf deinem Linux-Desktop brauchst, ist VirtualBox der einfachste Weg. Es gibt noch andere Lösungen, aber keine ist so einfach zu benutzen.

SMARTGIT

SmartGit ist eine einfach zu benutzende, voll funktionsfähige Git-Oberfläche. Sie ist leider keine freie Software, aber für den persönlichen Gebrauch kostenlos.

Security

KEEPASSX

Die Benutzung eines Passwort-Managers ist wahrscheinlich die beste Maßnahme, die man ergreifen kann, um die eigene Sicherheit im Internet zu verbessern. Für mich ist KeePassX die am besten funktionierende Lösung.

Multimedia

VLC

VLC ist einer der bekanntesten Multimedia-Spieler überhaupt. Und das aus gutem Grund. Er spielt fast jede Art von Multimedia-Datei ab. Wenn dein vorinstallierter Multimedia-Spieler nicht deine Erwartungen erfüllt, solltest du VLC einmal ausprobieren.

SPOTIFY DESKTOP

Spotify-Desktop ist kein besonders gutes Stück Software, aber wenn du Spotify-Nutzer bist, gibt es leider keine bessere Alternative.

Grafik

GIMP

Gimp ist deine Lösung, wenn du eine Bildbearbeitungssoftware unter Linux benötigst. Es kann die meisten Dinge, die Photoshop kann. Nutzer, die andere Bildbearbeitungssoftware gewohnt sind, benötigen manchmal ein wenig Einarbeitungszeit.

INKSCAPE

Inkscape ist ein Programm zum Bearbeiten und Erstellen von Vektor-Grafiken, dass du für professionelle Designs nutzen kannst. Es besitzt flexible Zeichenwerkzeuge, kann eine Menge Dateiformate (inklusive PDF) importieren und hat ein mächtiges Textwerkzeug.

SCRIBUS

Scribus ist ein DTP-Programm mit dem man Booklets, Broschüren, Magazine und alles, was man sonst noch so drucken lässt, erstellen kann.

Lernen

ANKI

Anki ist eine intelligente Karteikarten-App, mit der man einfach Fakten lernen kann – wie beispielsweise Vokabeln.

Spiele

STEAM

Steam ist eine Internet-Vertriebsplattform für Computerspiele. Du findest dort über 160 kommerzielle Spiele für Linux. Wenn du ernsthaft unter Linux spielen willst, kommst du an Steam nicht vorbei.

FROZEN BUBBLE

Frozen Bubble ist ein niedliches Logik-Spiel für Linux. Es besitzt einen guten Soundtrack und kann süchtig machen.

FREECIV

FreeCiv ist ein freier Civilization-Klon. Wenn du das Original magst, wirst du FreeCiv lieben.

Zubehör

CLIPIT

ClipIt ist ein leichtgewichtiger Zwischenablage-Manager. Wenn deine Desktopumgebung keinen beinhaltet, solltest du definitiv einen installieren. ClipIt wird Wunder für deine Produktivität bewirken.

ALBERT

Albert ist eine Produktivitäts-App, die dich einfach Anwendungen starten, Dateien suchen, deine Lesezeichen überblicken und sogar einfache Rechnungen durchführen lässt.

AUTOKEY

AutoKey ist ein Tool, mit dem du Aufgaben automatisieren und auf Knopfdruck ausführen lassen kannst. Es erlaubt dir eine Sammlung von Skripten und Text-Phrasen zu speichern, und die mit Abkürzungen und Tastenkombinationen zu versehen. AutoKey ermöglicht dir, bei bedarf einen Text einzufügen – aus jedem Programm heraus, das du gerade nutzt.

QTerminal

QTerminal ist ein leichtgewichtiges Terminal-Programm, dass es dir erlaubt, einzelne Terminals in einem Kachel-artigen Layout zu öffnen. Qterminal ist sehr praktisch, wenn du gleichzeitig mehrerer Terminals benutzen möchtest. Anwender die Gnome, Xfce, Ubuntu und Mint benutzen, können auch Tilix installieren, dass besser in ihre Desktopumgebung integriert ist.

Yukuaka

Yukuake ist ein Terminal, das von der Bildschirm-Spitze herunter scrollt, wenn man eine bestimmte Tastenkombination drückt. Es ist sehr nützlich, wenn du kurz einen Befehl im Terminal eingeben willst, ohne dabei gleich ein neues Fenster zu öffnen. Anwender die Gnome, Xfce, Ubuntu und Mint benutzen, können auch Guake nutzen, dass besser in ihre Desktopumgebung integriert ist.

SYNERGY

Synergy ist eine Anwendung, mit der man eine Maus und Tastatur auf mehreren Computern gleichzeitig nutzen kann. Man kann den Computer einfach wechseln, indem man mit der Maus über den Bildschirmrand zum nächsten Computer wechselt – wie bei einem zweiten Display.

Emulatoren

Wine Icon

Wine

Wine ist eine Windows-kompatible Laufzeitumgebung, mit der man Windows-Programme unter Linux nutzen kann. Ich benutze Wine beispielsweise um eine alte Version von OpenOffice zu verwenden, die noch mit dem Duden-Korrektor kompatibel ist.

PlayOnLinux Icon

PlayOnLinux

PlayOnLinux ist eine grafische Benutzeroberfläche für Wine. Damit ist es sehr viel einfacher Windows-Programme zu installieren und unterschiedliche Wine-Versionen zu verwalten.


Top 10 Ubuntu Linux Audio Player

Auf der Suche nach einem Music-Player für Ubuntu? Keine Ahnung wo du suchen sollst? Ich habe euch die 10 besten Music-Player für Ubuntu zusammengestellt – die ich finden konnte. Mit dieser Auswahl könnt ihr loslegen und ausprobieren welcher Audio-Player euch unter Ubuntu am besten gefällt.

Als Unterstützung habe ich jeweils eine PPA und eine Installations-Anleitung angegeben. Damit könnte ihr bequem, die jeweils neueste Version installieren

Audacious

Ubuntu Linux Audioplayer Audacious

Vorteile

  • leichtgewichtig
  • sowohl GTK-Skin als auch klassisches Winamp-Skin
  • sehr übersichtliche Benutzeroberfläche

Nachteile

  • keine Musikbibliothek

Installieren

sudo apt-get install audacious audacious-plugins

Banshee

Ubuntu Linux Audioplayer Banshee

Vorteile

  • guter Kompromis aus Funktionumfang und Benutzerfreundlichkeit

Nachteile

  • benötigt das Mono-framework

Installieren

sudo apt-get install banshee

Clementine

Vorteile

  • gute Performance, trotz hohen Funktionsumfangs
  • Cross-Platform

Nachteile

  • keine GTK-Anwendung

Installieren

sudo apt-get install clementine

Qmmp

Vorteile

  • schnell
  • unterstützt WinAmp-Skins

Nachteile

  • häßlicher Standardskin
  • keine GTK-Anwendung
  • keine Musikbibliothek

Installieren

sudo apt-get install qmmp

Quod Libet

Ubuntu Linux Audioplayer Quod Libet

Vorteile

  • leistungsfähige Bibliotheksfunktion

Nachteile

  • unaufgeräumte Oberfläche

Installieren

sudo apt-get install quodlibet

Rhythmbox

Ubuntu Linux Audioplayer Rhythmbox

Vorteile

  • großer Funktionsumfang
  • standard in Ubuntu

Nachteile

Installieren

sudo apt-get install rhythmbox

Lollypop

Ubuntu Linux Audioplayer Lollypop

Vorteile

  • großer Funktionsumfang
  • moderne Umsetzung eines Audioplayers

Nachteile

  • sehr auf Gnome zugeschnitten

Installieren

sudo add-apt-repository ppa:gnumdk/lollypop

sudo apt-get update

sudo apt-get install lollypop

Tomahawk

Ubuntu Linux Audioplayer Tomahawk

 

Vorteile

  • unterstützt viele Musikdienste im Internet

Nachteile

  • langsam

Installieren

sudo apt-get install tomahawk

Spotify

Ubuntu Linux Audioplayer Spotify

 

Vorteile

  • einzige Möglichkeit mit einem kostenlosen Account Spotify zu hören

Nachteile

  • langsam
  • umständliche Installation
  • basiert auf Webtechnologien

Installieren

echo deb http://repository.spotify.com stable non-free | sudo tee /etc/apt/sources.list.d/spotify.list

sudo apt-key adv --recv-keys --keyserver keyserver.ubuntu.com BBEBDCB318AD50EC6865090613B00F1FD2C19886

sudo apt-get update && sudo apt-get install spotify

Musique

Vorteile

  • ansprechendes Design
  • leichtgewichtig

Nachteile

  • ein wenig spartanisch in der Ausstattung

Installieren

sudo apt-get install musiqe

Diese Liste ist natürlich hoch subjektiv – also nicht gleich auf mich einschlagen. Ich persönlich nutze momentan entweder Audacious oder Spotify; Welchen Music-Player benutzt ihr?

Wer noch bessere Audio-Player kennt, ist natürlich aufgefordert, diesen in den Kommentaren zu vermerken.


Akiee 0.0.4

Akiee Welcome-Screen

Ich habe Akiee Version 0.0.4 veröffentlicht. Dieses Release verbessert die User-Experience in einigen Details.

So wurden die Ansichten für den Source-Code der Markdown-Datei und für die Gesamtübersicht (Board-View) in das Menü verlegt, weil ich sie selbst kaum benutzt habe und sie aus meiner Sicht nicht so oft benutzt werden sollten.

Wiederholende Aufgaben werden nun wieder auf TODO gesetzt, wenn sie abgeschloßen wurden. Beendete Aufgaben bekommen ein Erledigungsdatum, damit man nachschauen kann, wann eine Aufgabe beendet wurde. Dies gilt auch für sich wiederholende Aufgaben, sie bekommen als Erledigungsdatum das Datum der letzten Erledigung.

In der DONE-Ansicht werden nun alle erledigten Aufgaben in chronologischer Folge angezeigt, da man so besser nachschauen kann, was man in letzter Zeit erledigt hat.

Um den Backlog besser zu ordnen, kann man nun einzelne Aufgaben an das Ende oder den Anfang verschieben.

Wer seine Aufgaben über Cloud-Storage-Dienste wie Dropbox, OwnCloud oder Syncthing abgleichen möchte, kann dies nun tun. Man wählt einfach ein synchronisiertes Verzeichnis als Ort zum Speichern der Aufgaben an.

Zusätzlich habe ich Akiee deutlich schneller gemacht. Zum einen läuft Akiee nun auf Electron und zum anderen wurde die Darstellung überarbeitet, damit sie schneller angezeigt wird. Dank Electron gibt es jetzt Downloads für jegliche erdenkliche Plattform und in jedem erdenklichen Paketformat.

Die User Storys für Akiee 0.0.3

  • Port from Node-Webkit to Electron.
  • As a (kanban) user I want to have the DONE state ordered by time in reverse, that I can see what I finished last.
  • When I am ordering my backlog, I want to put Tasks from the end of the backlog to the top.
  • Dropbox support.
  • Refactoring – Speedup
  • Move to electron for better toolkit and faster user interface.
  • Test Section aus dem Reagent Cookbook durcharbeiten und auf Akiee anwenden – Make Akiee ready for mobile.
  • Try to speed up akiee with cursors.
  • When I „done“ a repeating task, I want that it is put to TODO again, but I want to see it in the DONE view.
  • Move Code-View and Board View to Menu, because it is almost never used.

Geplante Features

  • Mobile App to View task and add new ones.
  • Zim integration.
  • Markdown mode for zim.
  • When I enter a new task, I want to able to add more information to it without leaving my current view.
  • When I am scanning through a list in Akiee, I want to be able to use arrow-, page-, end- and pos1 keys.
  • When I am using Akiee a lot, I want to be able to donate somthing to the author, that I can help with / influence the development of Akiee.
  • When I am ordering my tasks, I want to be able to move them by drag&drap, because it is much faster, than using the arrow-buttons.
  • When I have larger tasks/stories (like writing a test article), I want to be able to divide it in sub-tasks.

Downloads

Releases für weitere Platformen findet ihr im Release-Repo auf GitHub.


Wie man am besten Programmieren lernt

In diesem Artikel möchte ich die Erfahrungen und Fehler, die ich beim Programmierenlernen gemacht habe, teilen. Um eins von vornherein klarzustellen, ich bin kein top Programmierer, der in ein paar Nächten ein neues Betriebssystem zusammenhackt. Ich beherrsche ein wenig Webprogrammierung, kann Plugins und kleine GUIs schreiben. Als ich mit dem Programmieren angefangen habe, habe ich einige Fehler gemacht. Diese könnten für andere Programmieranfänger vielleicht interessant sein und können die vielen Expertentips ergänzen.

Meine Fehler

  1. C als erste Sprache

    Wie jeder Teenager wollte ich natürlich lernen wie man Spiele programmiert. Es wurde einem immer gesagt, dafür müsse man C lernen. Ich habs versucht und bin gescheitert. Punkt.
  2. Wing Commander als erstes Projekt 🙂

    Wie ich schon sagte, wollte ich Spiele programmieren, die ich selbst gespielt habe. Natürlich habe ich nie was zu Stande gebracht.
  3. Nicht gezielt genug

    Ich habe mich nie auf ein bestimmtes Projekt konzentriert. Ich habe mein Pläne, was ich als nächstes lernen sollte, immer geändert.

Was habe ich auf dem Weg gelernt?

  1. Lernt mit einer Skriptsprache programmieren!

    Ich kann jedem nur empfehlen mit einer Skriptsprache Programmieren zu lernen. Damit meine ich Python, Ruby, PHP, Perl und JavaScript. Der große Vorteil von Skriptsprachen sind unmittelbare Resultate, die einen weiter motiveren. Gebt print "Hello World" ein und ihr habt euer wichtiges Hello World Programm. Wenn man das mal mit Hello World in Java vergleicht: class HalloWorld { public static void main(String[] args) { String message="Hallo World!"; System.out.println(message); } } Java hat sogar die ganzen ergeizigen BWLer-Kommilitionen an meiner Uni zur verzweiflung gebracht. Ich persönlich empfehle Python als erste Programmiersprache. Python hat eine sehr klare Syntax und man kann eigentlich alles, von GUIs bis zu Webprogrammierung, mit Python machten. Wenn ihr euch auf Webprogrammierung konzentrieren wollt sind viellicht PHP oder JavaScript die bessere Wahl für euch (schneller erste Resultate). Später solltet ihr dann auch mal Scheme/Lisp lernen, es lehrt einen eine andere Denkweise und sollte euch zu einem besseren Programmierer machen. Deswegen wird es auch von vielen Einführungsbüchern an Universitäten verwendet. Danach solltet ihr, wenn ihr die wichtigesten Programmierkonzepte verstanden habt, auch noch C lernen. Denn C ist die Programmiersprache in der alle nennenswerten Betriebsysteme geschrieben sind und somit die Mutter aller Programmiersprachen.
  2. Arbeitet erstmal an kleinen Projekten.

    Das ist eigentlich selbstverständlich, aber ich hab mich nicht dran gehalten. Deswegen erwähne ich es hier trotzdem. Wenn ihr schnelle Resultate wollt, finde ich einfache Webprogrammierung ganz interessant und lohnend.
  3. Nur auf ein Projekt konzentrieren

    Fangt nicht mit mehrern Projekten gleichzeitig an. Das endet nur damit, dass ihr keins so richtig bearbeitet.

Ich hoffe meine Gedanken helfen euch auf eurem Weg Programmieren zu lernen und dabei motiviert zu bleiben. Falls jemand noch weitere Punkte hat oder anderer Meinung ist. Bitte teil dein Wissen mit mir.


Tor Browser installieren

Aus aktuellen Anlass habe ich dir hier die Instruktionen faufgeschrieben, um das Tor Browser Bundle zu installieren. Damit kannst du verschlüssselt und anonym im Internet surfen.

Für die 64-Bit-Version in Ubuntu zu installieren (die meisten werden diese benötigen), gebe folgendes in einem Terminal (Strg+Alt+T) ein:

 

sudo add-apt-repository ppa:upubuntu-com/tor64
sudo apt-get update
sudo apt-get install tor-browser
sudo chown -R USERNAME ~/.tor-browser
 
Anstelle von USERNAME gibst du natürlich deinen Benutzer ein.
 
Falls du noch die 32-Bit-Variante von Ubuntu nutzt, dann gibt bitte folgendes ein, um Tor zu installieren:
 
sudo add-apt-repository ppa:upubuntu-com/tor
sudo apt-get update
sudo apt-get install tor-browser
sudo chown -R USERNAME ~/.tor-browser
 
Ein Wort der Warnung: Es ist für Geheimdienste nicht unmöglich die Verschlüsselung von Tor zu knacken, aber wenn nun alle Tor verwenden,  steigen die Kosten für die Überwachung extrem an und eine flächendeckende Überwachung wird praktisch unmöglich.

Link Tipps: Zeitlupe, SICP, Automatisierung, Google Maps Alternative

slowmoVideo

 


Timelapse retiming (slow motion)
from Simon A. Eugster.

 

slowmoVideo ist eine Software, die aus normalen Videos Zeitlupen berechnet. Der Clou: die Viedeos sehen aus, als ob sie mit einer Hochgeschwindigkeitskamera geschossen wurden. Selbst bei wirklich langsamen Zeitlupen kommt es nicht zu einem Ruckeln der Videos.

Installation

sudo add-apt-repository ppa:brousselle/slowmovideo
sudo apt-get update
sudo apt-get install slowmovideo

slomoVideo Website

Einführung in die Informatik am MIT

Diese OpenCourseWare des MIT wird von vielen als die beste Einführung in die Informatik gehalten, die es gibt. Allerdings muss man sagen, dass das Material sehr anspruchsvoll ist! Die Videos machen es etwas leichter, als nur mit dem Buch zu arbeiten.

 


 

Structure and Interpretation of Computer Programs

Actionaz

Actionaz ist ein Automatisierungswerkzeug für Linux und Windows. Mit ihm kann man wiederkehrende Tätigkeiten automatisieren, ohne dass man Programmierkenntnisse benötigt.Actionaz Ubuntu


Actionaz simuliert Mausklicks und Tastenanschläge; zusätzlich kann es weitere Systemfunktionen wie Dialoge und Töne aktivieren.

Installiert

sudo add-apt-repository ppa:nilarimogard/webupd8
sudo apt-get update
sudo apt-get install actionaz

Google Maps Alternative

Skobbler ist eine Google Maps Alternative, die auf OpenStreetMap basiert und auch einen guten Routenplaner mitbringt. Wer also nicht möchte, dass seine Reisedaten an Google übermittelt werden, der findet hier eine gute Alternative.

Skobbler Maps


Top 10 Software nach Ubuntu Installation

1.	Gimp	260 2.	Flash-Player	242 3.	Chromium	121 4.	Gnome 3	118 5.	Inkscape	113 6.	Google Chrome	92 7.	VLC	63 8.	Midori	27 9.	Opera	25 10.	Minitube	22 1.	Gimp	260 2.	Flash-Player	242 3.	Chromium	121 4.	Gnome 3	118 5.	Inkscape	113 6.	Google Chrome	92 7.	VLC	63 8.	Midori	27 9.	Opera	25 10.	Minitube	22 1.	Gimp	260 2.	Flash-Player	242 3.	Chromium	121 4.	Gnome 3	118 5.	Inkscape	113 6.	Google Chrome	92 7.	VLC	63 8.	Midori	27 9.	Opera	25 10.	Minitube	22  1.	Gimp	260 2.	Flash-Player	242 3.	Chromium	121 4.	Gnome 3	118 5.	Inkscape	113 6.	Google Chrome	92 7.	VLC	63 8.	Midori	27 9.	Opera	25 10.	Minitube	22  1.	Gimp	260 2.	Flash-Player	242 3.	Chromium	121 4.	Gnome 3	118 5.	Inkscape	113 6.	Google Chrome	92 7.	VLC	63 8.	Midori	27 9.	Opera	25 10.	Minitube	22  1.	Gimp	260 2.	Flash-Player	242 3.	Chromium	121 4.	Gnome 3	118 5.	Inkscape	113 6.	Google Chrome	92 7.	VLC	63 8.	Midori	27 9.	Opera	25 10.	Minitube	22  1.	Gimp	260 2.	Flash-Player	242 3.	Chromium	121 4.	Gnome 3	118 5.	Inkscape	113 6.	Google Chrome	92 7.	VLC	63 8.	Midori	27 9.	Opera	25 10.	Minitube	22  1.	Gimp	260 2.	Flash-Player	242 3.	Chromium	121 4.	Gnome 3	118 5.	Inkscape	113 6.	Google Chrome	92 7.	VLC	63 8.	Midori	27 9.	Opera	25 10.	Minitube	22

Letzten Montag habe ich gefragt, welche Programme Ihr, nach einer Ubuntu-Installation, zuerst installiert – also hier ist das Ergebnis:

gimp260
flash-player242
chromium121
gnome 3118
inkscape113
google chrome92
vlc63
midori27
opera25
minitube22

Insgesamt haben 598 Personen ihre Stimme abgegeben. 

Wenn man das Ergebnis anschaut, dann stellt man sich die Frage, ob es nicht sinnvoll ist, dass Gimp bei Ubuntu direkt mitgeliefert wird?

Wer sich für alle Einträge interessiert, kann sie sich hier alle downloaden:

Ubuntu-Software-Rangliste


Open-Source-Projekte mit dem Software-Center finanzieren

Open-Source-Projekte mit dem Software-Center finanzieren

Seit einigen Monaten kann man mit dem "Software-Center relativ einfach eigene Programme unter Ubuntu zum Kauf anbieten. Warum soll das nicht auch dazu dienen die Finanzierung von Open-Source-Projekten zu verbessern?

An meinem Lieblingsbeispiel Gimp möchte ich dies mal demonstrieren, vorher möchte ich aber noch eine Grundannahme machen: Es widerspricht nicht dem Open-Source-Gedanken, Software zu verkaufen, wenn man gleichzeitig den Programm-Code veröffentlicht. 

Wie könnte das aussehen?

Für Gimp gibt es z.B. Plugins, die nicht über die Paketquellen installierbar sind und deren Pflege den normalen Grafiker nerven bzw. überfordern.

Warum nicht bestimmte Plugin-Packs im Software-Center zu einem fairen Preis anbieten? Oder ich könnte mir einen Plugin-Pack vorstellen, der eine Vorauswahl trifft und mir spezielle Plugins/Funktionen für die Nachbearbeitung von Digital-Fotos bereitstellt – Funktionen, die von Shotwell evtl. nicht abgedeckt werden.

Hier könnte das Gimp-Team ansetzen; denn wer besitzt schon mehr Kompetenz bzgl. Gimp als das Gimp-Team selbst. Was für Gimp gilt, gilt natürlich auch für viele andere Anwendungen wie OpenShot, Ardour, Open-Office u.v.a. und eine Vielzahl an Angebotsmöglichkeiten.

Wo liegt der Mehrwert für den Kunden?

Die meisten Anweder sind genervt oder schlicht überfordert mit der Installation von Plugins, PPAs oder Kompilierung von Quellcode – trotzdem verwenden sie natürlich gerne die besten Plugin und die neusten Versionen ihrer Software. Es wäre vermessen anzunehmen, dass Anwender sich dieses Wissen erarbeiten müssen oder halt 6 – 24 Monate auf die nächste Aktualisierung von Ubuntu warten sollen.

Speziell für die LTS-Versionen von Ubuntu stellt das Software-Center so ganz neue Möglichkeiten für Anwender und Programmierer bereit, eine mangelnde Aktualisierung durch Canonical zu umgehen.

Warum ein funktionierendes kommerzielles Ökosystem wichtig ist.

Speziell kleine Projekte haben immer wieder zu kämpfen, sei es bei neuer Hardware oder der Server-Miete – von der Bezahlung der Team-Mitglieder ganz zu schweigen. Hinzu kommt, dass die meisten Open-Source-Projekte werden von Einzelkämpfern programmiert und haben einfach nicht die Men-Power um sie (schneller) weiterzuentwickeln.

Für alle die sich für Geschäftsideen und Geschäftskonzepte habe ich hier zwei Artikel, die als Einstieg dienen:

Wie steht ihr dazu? Sollten Open-Source-Projekte versuchen, über das Software-Center Geld zu verdienen?


Freie Schriften: die Top 5 für das Interface

Wem der Look der Ubuntu-Schriftarten zu rund ist, der braucht Alternativen. Im folgenden habe ich 5 freie Schriften zusammengetragen, die sich besonders gut für das User-Interface eignen.

Droid Sans

Freie Schrift Droid Sans

Die Droid Sans ist meiner Meinung nach die beste Schrift, die es für Benutzerschnittstellen gibt – das schließt auch kommerzielle Schriften mit ein. Ursprünglich würde sie für das Handy-Betriebssystem Android enwickelt. Sie eignet sich neben Handys besonders gut für (kleinere) Laptops. Die Lesbarkeit der Droid Sans ist exzellent; insgesamt wirkt sie größer als die meisten anderen Schriften.

Liberation Sans

Freie Schrift Liberation Sans

Die Liberation Sans wurde von Red Hat als Ersatz für die hässliche Arial in Auftrag gegeben – die Buchstaben haben die gleiche Höhe und Breite.

PT Sans

Freie Schrift PT Sans

Die PT Sans entstammt einer Schriftfamilie der russischen Förderation. Der Charakter der PT Sans ist sehr klar und sie hat einem großen Zeichensatz.

Carto Gothic

Freie Schrift Carto Gothic

Die Carto Gothic lehnt sich an die Myriad Pro von Adobe an und hat ein wenig dickere Linien als die meisten Schriften.

M Plus

Freie Schrift M Plus

Die M Plus ist eine junge freie Schrift mit einem riesigen Zeichensatz und ausgezeichneter Lesbarkeit.

Bonus-Schrift: Roboto

Freie Schrift Roboto

Aus aktuellem Anlass packe ich die neue Roboto für Android 4.0 noch mit in diese Liste. Damit seid ihr so was von modern. Immerhin gibt es ja noch kaum Android 4.0 Geräte auf dem Markt.


Diskussionsbeitrag zur Finanzierung von Open-Source

29 Janvier 2009 - Paris

Die Finanzierung von Open-Source-Software ist immer wieder ein Problem. Speziell kleine Projekte haben immer wieder zu kämpfen, sei es bei neuer Hardware oder der Server-Miete – von der Bezahlung der Team-Mitglieder ganz zu schweigen. Hinzu kommt, dass die meisten Open-Source-Projekte werden von Einzelkämpfern programmiert und haben einfach nicht die Men-Power um sie (schneller) weiterzuentwickeln.

Meine beiden Lieblingsbeispiele sind die beiden Projekte Scribes und Gimp – Gimp als Beispiel für ein großes komplexes Projekt, Scribes als kleines Projekt mit einem Programmierer.

Gimp 2.8 verschiebt sich immer weiter nach hinten

Gimp hat Probleme, weil zu wenig Geld und Programmierer vorhanden ist. Die Roadmap für Gimp 2.8 wurde schon mehrmals angepasst und mit viel Glück wird Gimp 2.8 Ende des Jahres erscheinen. Bitte versteht mich nicht falsch: Gimp ist eine sensationell gute Software. Trotzdem läuft Gimp kommerzieller Software wie Photoshop immer etwas hinterher. Bis heute fehlen Ebenen-Gruppierung, Rich-Text-Formatierung oder ein Ein-Fenster-Modus. Man stelle sich mal vor, wenn die drei Hauptprogrammier Vollzeit an Gimp arbeiten könnten. Gleiches gilt für andere Multimedia-Software wie OpenShot und Ardour.

Scribes erfüllt nicht die Wünsche seiner Anwender

Scribes ist ein Editor der mit sehr viel Liebe zum Detail designt und programmiert. Ich lasse mich sogar zu der Aussage hinreißen, dass Scribes der beste Editor überhaupt ist. Scribes hat in den Augen vieler Anwender einen großen Makel: Scribes hat keine Tabs. Der Author meint, Tabs seien kontraproduktiv. Trotz der vielen Bitten der Anwender wird es wegen Zeitmangels des Authors keine Tabs in Scribes geben. Es sei denn, es findet sich ein weiterer Programmierer, der dieses Feature implementiert, oder irgendjemand macht Geld locker, damit der Author Zeit hat das Tab-Feature zu programmieren.

Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?

Grundsätzlich sehe ich drei Lösungsansätze:

  • Spenden
  • Doppelte Lizenzierung
  • Sponsorship

Spenden

Die einfachste Lösung sind spenden der Anwender. Leider machden das die Wenigsten von uns in außreichendem Umfang.

Wer noch nie was für ein OSS-Projekt gespendet hat, sollte das unbedingt nachholen, die Entwickler sind einem meistens wirklich dankbar.

Doppelte Lizenz

Die doppelte Lizenz ist weit verbreitet im B2B-Bereich. Meist gibt es dann eine Community-Version, die abgespeckt ist und keinen Support enthält.

Für Deskop-Anwendungen ist diese Modell meines Wissens nicht sehr verbreitet, weil sich Support nicht so gut an Endkunden verkaufen lässt. Deswegen scheinen viele Firmen Vorbehalte gegen die Veröffentlichung der Sourcen zu haben.

Sponsorship

Sponsorship ist eine weitere Möglichkeit der Finanzierung von Open-Source-Projekten. Dabei muss man unterscheiden, zwischen reinen Geldspritzen und dem Abstellen von Entwicklern und Designern. Unter dem Strich muss man sagen, dass die meisten der erfolgreichsten Open-Source-Projekte irgendeine Form von Sponsoring bekommen. Als Beispiele will ich mal den Linux-Kernel, Firefox und LibreOffice nennen.

Einführung des Open-Source-Zehnt

Der Open-Source-Zehnt ist eine Idee von Gabriel Weinberg und kann als eine besondere Form des Sponsoring betrachtet werden. Er basiert auf dem Kirchen-Zehnt, der bis ins Mittelalter üblich war. Demnach hatte ein Gläubiger ein Zehntel seines Einkommen bei seiner Glaubensgemeinschaft abzuliefern.

Für Firmen und Selbstständige, die sich freiweillig verpflichten, hat der Zehnt den Vorteil, dass sie ihn erst auszahlen, nachdem sie Einnahmen generiert haben. Sie bekommen von der Open-Source-Gemeinschaft eine Art Kredit für Software, den sie dann später "zurückzahlen".

Umgekehrt ist es nur fair, wenn man als Firma Open-Source nicht einfach nur als kostenlose Software sieht, sondern der Gemeinschaft auch etwas zurückgibt.

Das gilt natürlich auch für die Rockiger UG. Wir werden in Zukunft 10% unseres Gewinns an Open-Source-Projekte spenden.

Was für Möglichkeiten seht ihr noch, um Open-Source-Projekten eine bessere Finanzierung zu ermöglichen? Was haltet ihr vom Open-Source-Zehnt?